~ ~ ~ ~ ~

HOME

Warum
Anthologie.de

Fragen &
Antworten

Rezensionen

Übersicht über
alle Lieblings-
gedichte

Kontakt



Else Lasker-Schüler
<<    ~   >>


Mein blaues Klavier

Ich habe zu Hause ein blaues Klavier
Und kenne doch keine Note.

Es steht im Dunkel der Kellertür,
Seitdem die Welt verrohte.

Es spielten Sternenhände vier –
Die Mondfrau sang im Boote.
– Nun tanzen die Ratten im Geklirr.

Zerbrochen ist die Klaviatur.
Ich beweine die blaue Tote.

Ach liebe Engel öffnet mir
– Ich aß vom bitteren Brote –
Mir lebend schon die Himmelstür,
Auch wider dem Verbote.



Hinweis: Dieses Gedicht wird hier im Rahmen eines selbständigen Sprachwerks zitiert (§ 51 UrhG).  Weitere Infos




Eckhard Struck

<<    ^   >>

Kommentar zu meinem Lieblingsgedicht:


Die Dichterin- das lyrische Ich - legt etwas in ihr Verborgenes offen. In dem blauen Klaver symbolisiert sich etwas, das zu ihr gehörig, ihr unerreichbar ist. Die jüdische Dichterin scheint mit diesem Widerspruch- mit dieser Tragik - geboren zu sein. Daran nehme ich vorsichtig Anteil. Was sie schreibt, ist formvollendet.



Eingereicht von Eckhard Struck am 17.02.2017.



- - ->  weiter zum  nächsten Beitrag - - ->  zur  Startseite

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
© 2017